Oops, an error occurred! Code: 202105120817584203aa38

Wand- und Deckensystem zur Raumklimatisierung

Entwicklung von innovativen Wand- und Deckensystemen zur Raumklimatisierung auf der Basis technischer Textilien

Zur Minderung der CO2-Emission leistet die Energieeinsparung künftig einen  entscheidenden Beitrag. Vor allem für Heizung und Kühlung im Gebäude wird viel Energie aufgewendet. Energieträger wie Strom, Gas oder Öl sind für andere Einsatzzwecke schwer zu substituieren. Um einen Raum behaglich beheizen zu können, muss Wärme mit einer Temperatur eingesetzt werden, die nur geringfügig über der gewünschten Raumtemperatur liegt. Dafür kann Wärme aus der Umwelt, Abwärme oder Überschusswärme, die zeitlich verschoben angeboten wird, genutzt werden.

Warum tun wir das noch zu selten?

In den Gebäuden sind dafür größere Heizflächen erforderlich, um den gleichen Energiestrom zu übergeben, wie wir das mit konventioneller  Technik tun. Es sind höhere Investitionen aufzuwenden, die bei derzeitigen Energiepreisen noch nicht immer wirtschaftlich sind. Aber das wird sich schon in naher Zukunft ändern.

Mit dem Forschungsvorhaben InoReTex beteiligen wir uns an der Entwicklung neuer textilbasierter Wärmeübertragungslösungen für die Gebäudeklimatisierung.

Das Institut für Energiemanagement der Westsächsischen Hochschule Zwickau konzipiert gemeinsam mit den Partnern der Textilforschung innovative Produkte, die in die Energieübertragungskette eingefügt werden können. Den Partnern im Forschungsverbund kommen in der Umsetzung eigenständige Aufgaben zu. Mit PCM-Materialien von Rubitherm Technologies GmbH können effektive Wärmespeicherlösungen kreiert werden. Die Entwicklung von Komponenten für die Anbindung von Wärmeübertragern aus textilen Materialien an Versorgungssysteme der Gebäude  ist von Modellbau Roth GmbH übernommen worden. Prototypen neuer Produkte müssen gefertigt und im Labor wie im Feldversuch erprobt werden. Versuchsstände und Montagetechnologien entwickelt Elster Ausbau GmbH. Der Schritt zur Überführung der Produkte in die Anwendung am Bau erfordert zuverlässige Messungen der Wärmeleistungen und anderer bauphysikalischer Eigenschaften. Auf diesem Gebiet werden Kompetenzen und Laborausrüstungen des Institutes für Energiemanagement genutzt werden.

Netzwerkpartner: ElsterAusbau, Rubitherm, ModellbauRoth, WHZ Institut für Energiemanagement

 

Laufzeit: 01/2011 - 03/2013